Die Taigawurzel ist eine interessante Pflanze, die für uns Läuferinnen und Läufer sehr nützlich sein kann.

Taigawurzel

Durch ein regelmäßiges Lauftraining verbessert sich die eigene Leistungsfähigkeit kontinuierlich. Nach einiger Zeit hat der Körper jedoch ein bestimmtes Leistungsniveau erreicht. Es wird dann immer schwieriger, noch schnellere Zeiten zu erzielen. 

Wenn Training und Ernährung bereits optimiert sind, gibt es aus der Naturheilkunde noch zahlreiche Möglichkeiten, die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Dabei werden jedoch die Körperfunktionen lediglich optimiert. In Bereiche, die als Schutzreserven erhalten bleiben sollten, wird nicht eingegriffen.

In einer kleinen Artikelserie möchte ich 7 Heilpflanzen vorstellen, die auf dem Weg zur persönlichen Laufbestzeit sehr hilfreich sein können. Eine meiner Lieblingspflanzen ist die Taigawurzel.

 

Die Herkunft der Taigawurzel


Eleutherococcus oder Taigawurzel ist auch unter dem Namen „Sibirischer Ginseng“ bekannt. Etwa 40 verschiedene Arten dieser Pflanze kommen im östlichen Russland, China, Japan und Korea vor. In der Chinesischen Medizin wird Eleuterococcus als Heilpflanze verwendet. 

 

Die Lebensbedingungen der Pflanze


Eleutherococcus ist ein dorniger Strauch oder kleiner Baum, der zu den Araliengewächsen gehört und 2 bis 7 m hoch wird. Der Strauch ist äußerst widerstandsfähig. Selbst bei Temperaturen bis ‐20 Grad bleibt er grün und auch große Hitze und Trockenheit hält er problemlos aus. Er ist also an extreme klimatische Bedingungen angepasst.

Über diese Lebensbedingungen erhält man bereits Hinweise auf die Wirkungen dieser Pflanze.

 

Große Stressresistenz der Taigawurzel 


Die Hauptwirkung der Taigawurzel liegt im Ausgleichen von Stressreaktionen des Körpers. Ihre Inhaltsstoffe sind in der Lage, die Hormonausschüttung der Nebennieren und der Hypophyse ökonomischer zu gestalten. Dadurch werden die Belastungsfähigkeit erhöht und die Widerstandskraft gestärkt. Auch die Erholungszeit nach einer Krankheit kann mit Eleutherococcus verkürzt werden.

Studien haben gezeigt, dass bei trainierten Sportlern mit Eleutherococcus eine Steigerung ihrer physischen Leistungsfähigkeit erreicht wird.

Hier sind nochmals die wichtigsten Wirkungen dieser wertvollen Pflanze. Sie

 

  •     wirkt stimulierend durch die Erhöhung der Spannkraft
  •     hat einen positiven Einfluss auf das Imunsystem
  •     hat eine allgemein resistenzsteigernde Wirkung
  •     wirkt Müdigkeit und Schwäche entgegen
  •     ermöglicht eine bessere Anpassungsfähigkeit bei belastenden Bedingungen
  •     erhöht die psychische Belastbarkeit unter Stress
  •     bewirkt die Mobilisierung fast aller physiologischen Systeme des Körpers
  •     fördert die Durchhaltekraft
  •     steigert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

 

Nutzung der Pflanzenkraft 


Wie es der Name Taigawurzel bereits verrät, wird als Arzneimittel die Wurzel verwendet. Aus dieser kann man eine Tinktur herstellen.

Eine Pflanzentinktur ist sehr praktisch in der Anwendung. Als Läufer kann man sie einfach zum Beispiel in sein Sportgetränk mischen. 

Unter dem Namen „Sibirischer Ginseng Elixier“ gibt es Taigawurzel z.B. von Floradix, Salus oder A. Vogel. Als Tinktur ist sie als Eleutherococcus sent. Spag. Zimpel Urtinktur (www.staufen-pharma.de) oder Eleu Curarina Tropfen (www.harraspharma.de) erhältlich.

Ein Rezept für die eigene Herstellung eines Elexiers möchte ich Dir jedoch nicht vorenthalten. Es ist nicht sehr kompliziert.

 

Rezept Taigawurzel-Elexier


Zutaten

40 g Taigawurzel

500 ml Portwein

250-300 ml 40-50%igen Alkohol (z.B. Wodka)

250-300 ml gefiltertes oder destilliertes Wasser

Zubereitung

20 g Taigawurzel in Portwein einlegen und 2-3 Wochen an einer hellen Stelle gut durchziehen lassen. Dabei einmal am Tag umrühren.

10 g Taigawurzel in dem Alkohol einlegen und ebenfalls 2-3 Wochen durchziehen lassen.

Nach 2-3 Wochen beide Mischungen abseihen.

Die letzten 10 g Taigawurzel in das gefilterte bzw. destillierte Wasser geben, 5 Minuten miold köcheln lassen, abkühlen lassen und dann ebenfalls abseihen.

Zuletzt alle drei Flüssigkeiten zusammenmischen. Fertig ist das Taigawurzel-Elexier. 

Anwendung

Täglich 1 Liqueurglas von dieser Mischung erhöht gerade in der kälteren Jahreszeit die Widerstandskräfte. Es hilft jedoch ganz allgemein die Resistenz gegen alle Stressoren zu steigern.

Auch in sehr intensiven Laufphasen ist Taigawurzel-Elexier daher sehr hilfreich.

 

Im nächsten Artikel stelle ich eine Pflanze namens Hydrocotyle vor. Sie ist auch als Gotu Kola bekannt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Ich freue mich, wenn Du Deine Erfahrungen teilst!
Bitte hinterlasse hier Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.