In den letzten Monaten ist Ingwer zu einem meiner Lieblingsnahrungsmittel geworden. Er ist so vielseitig und einfach zu verwenden, dass es sich sehr lohnt, diese Pflanze und ihre Wirkungen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

Woher kommt der Ingwer in unsere Bio- und Supermärkte?

 

Bei uns ist Ingwer als Wurzel erhältlich und wird als Gewürz auch in Pulverform verwendet. 

 

Ingwer ist eine  krautige Pflanze, die 50 cm bis 1,5 m hoch wird. Sie kommt in tropischen und subtropischen Gegenden vor. In vielen Ländern wie China, Indien, Indonesien, Japan, Australien, Nigeria aber auch in Frankreich und Südamerika wird Ingwer angebaut und in die ganze Welt exportiert.

 

Ingwer

 

Geruch und Geschmack von Ingwerwurzel sind sehr aromatisch, scharf und würzig durch das enthaltene ätherische Öl

 

Die positiven Wirkungen von Ingwer

 

Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe hat die Ingwerwurzel viele positive Wirkungen auf unseren Körper. Die folgende Aufzählung enthält nur einige davon. Ingwerwurzel wirkt

 

  • wärmend auf den ganzen Körper
  • immunstimulierend
  • fiebersenkend
  • appetitanregend
  • magenberuhigend
  • verdauungsanregend
  • entgiftend
  • antioxidativ
  • schmerzlindernd
  • durchblutungsfördernd
  • cholesterinsenkend
  • blutdruckregulierend
  • brechreizhemmend
  • blähungshemmend
  • stimulierend
  • die Psyche stärkend

 

Zwei Hauptbereiche möchte ich noch etwas näher ansehen. Zum einen ist dies die Möglichkeit, mit der immunstimulierenden Wirkung von Ingwer Erkältungen und grippalen Infekten vorzubeugen. Andererseits können Ingwerwurzeln Muskelschmerzen reduzieren.

 

Ingwer als Stütze für das Immunsystem

 

Durch seine antioxidative und immunstimulierende Wirkung profitiert unser Immunsystem sehr von Ingwer. 

 

Bei einem Infekt kommt es zur Abnahme von Glutathion, das eines der wichtigsten Antioxidantien ist. Glutathion stimuliert aber das Immunsystem durch die Anregung der weissen Blutkörperchen, die für die Abwehr von Erregern zuständig sind. Ist weniger Glutathion vorhanden, funktioniert die Immunreaktion nicht mehr optimal. Ingwerwurzel setzt genau dort an und wirkt der Abnahme von Glutathion entgegen.

 

Wenn wir Ingwer regelmässig mit in unsere Ernährung aufnehmen, wird unser Immunsystem also wesentlich stabiler gegen Infekte, da genügend weisse Blutkörperchen vorhanden sind, die auf z.B. eindringende Viren  und Bakterien schnell reagieren können.

 

Ingwer für die Läufermuskeln

 

Als Läuferin oder Läufer kann uns die Ingwerwurzel jedoch noch in einem anderen Bereich sehr unterstützen. 

 

Muskelschmerzen und Muskelkater hat wahrscheinlich jeder schon einmal nach einem harten Training oder einem Laufwettkampf kennengelernt. Vielleicht hast du dich auch schon gefragt, was du tun kannst, um dies zu vermeiden. Die Ayurvedische Medizin setzt Ingwerwurzeln bereits seit fast 3000 Jahren gegen Muskelschmerzen ein. 

 

Studien zeigen inzwischen auch für uns rational orientierte europäische Menschen, dass Ingwer entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften hat, die mit entzündungshemmenden Medikamenten wie ASS und Diclofenac zu vergleichen sind. Der grosse Vorteil von Ingwer ist jedoch, dass er nicht die Nebenwirkungen von Magen-Darm-Blutungen und Magengeschwüren mit sich bringt.

 

Es konnte durch Studien ebenfalls verifiziert werden, dass nach einer regelmässigen Einnahme von Ingwerwurzel vor körperlichen Belastungen deutlich weniger Muskelschmerzen und -beschwerden auftraten. Dies gilt sowohl für rohen als auch für gekochte Ingwerwurzel.

 

Auch können durch Ingwer Arthrosesymptome und der damit verbundene Knorpelabbau sehr deutlich reduziert werden. Der Knorpelabbau ist eine Folge von Entzündungsprozessen, die zu Schmerzen, Schwellungen und Unbeweglichkeit der Gelenke führen. Ingwer trägt dazu bei, diese Entzündungsprozesse und die Schmerzen zu lindern. Ausserdem unterdrückt er TNF-a, einen Signalstoff des Immunsystem, der bei lokalen und systematischen Entzündungen beteiligt ist und den Knorpelabbau fördert.

 

Der Einsatz von Ingwer in der Küche

 

Ingwer ist also sehr wertvoll für unsere Gesundheitsvorsorge und speziell auch für die speziellen Bedürfnisse von uns Läuferinnen und Läufer. Es ist sehr einfach, diese Vorteile zu nutzen.

 

Ingwerwurzel

 

Am leichtesten ist es, ein Stück Ingwerwurzel immer in den grünen Smoothie mit hineinzugeben. Der leicht scharfe Geschmack gibt dem Smoothie eine besondere Würze. 

 

Sehr gut schmecken aber ebenfalls Ingwerwasser oder Ingwertee. Auch diese sind sehr leicht zubereitet, indem ein Stück geschälte Ingwerwurzel in Scheiben geschnitten oder besser noch gerieben mit kaltem oder warmem Wasser übergossen wird. Ich habe auch schon ein Stück Ingwerwurzel mit Wasser und noch einem Stück Zitrone im Mixer kurz durchgemischt. Dies ist ein sehr leckeres Getränk, das auf das Immunsystem einen positiven Einfluss hat und die oben aufgeführten Vorteile mit sich bringt.

 

Natürlich ist auch die Verwendung als Gewürz in der Küche eine genau so gute Möglichkeit, die vielen positiven Eigenschaften von Ingwer zu nutzen.

 

Ingwer im Selbstversuch

 

Mein persönlicher Selbstversuch bestätigt den positiven Effekt von Ingwer bisher. Bereits über den ganzen Winter habe ich jeweils ein Stück Ingwerwurzel mit in meinen täglichen Grünen Smoothie gegeben. Wenn ich mal das Gefühl hatte, jetzt könnte eine Erkältung kommen, habe ich zusätzlich Ingwerwasser oder Ingwertee getrunken. Im Gegensatz zu den letzten Jahren bin ich diesen Winter noch völlig ohne Erkältung, Schnupfen, Husten, grippalen Effekt oder auch nur schon laufende Nase durchgekommen. 

 

Ich kann die Verwendung von Ingwerwurzeln daher nur wärmstens empfehlen. Falls auch du bereits Erfahrungen mit Ingwer sammeln konntest, freue ich mich, wenn du dies hier teilen möchtest. Schreibe doch gerne einfach deine Erfahrungen in den Kommentar.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Ich freue mich, wenn Du Deine Erfahrungen teilst!
Bitte hinterlasse hier Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.