Heute stelle ich Dir drei Akupressurpunkte vor, die bei vielerlei Beschwerden von uns Läuferinnen und Läufern sehr hilfreich sein können. 

Um es Dir möglichst leicht zu machen, Dir diese Punkte einzuprägen, habe ich einen visuellen Ansatz gewählt. Daher verknüpfe ich die bei uns üblichen auf den Meridian bezogenen Namen mit den oft sehr blumigen und bildhaften chinesischen Namen. Ein passendes Stimmungs-Bild unterstützt dies zusätzlich.

 

Akupressurpunkte

 

In den Videos zeige ich Dir darüberhinaus genau, wo Du diese Akupressurpunkte an Deinem Körper findest. Zunächst gebe ich Dir aber noch ein paar allgemeine Informationen zur „Behandlung“ der Punkte.

 

Was bewirkt die Massage der Akupressurpunkte?

 

Die alten Chinesen entdeckten, dass die Qi oder Ch’i genannte Lebensenergie die Grundlage für alles Leben ist. Diese Lebensenergie fließt im menschlichen Körper in bestimmten Bahnen, in den Meridianen. Solange das Qi ungehindert durch diese Bahnen fließen kann, ist alles in Ordnung. Der Mensch fühlt sich wohl und ist gesund. Kommt es jedoch irgendwo im gesamten System zu einem Ungleichgewicht durch Stauungen und Behinderungen des Energieflusses, entstehen Krankheitssymptome.

Und genau dort setzt die Akupressur an. Durch die Druckmassage bestimmter auf den Meridianen liegender Punkte können die Stauungen im Energiefluss aufgelöst werden. Dann können auch die Symptome ausheilen.

Ziel einer Akupressurbehandlung ist also immer, den ungehinderten Fluss der Lebensenergie zu unterstützen und  nicht die Beseitigung von Symptomen. Diese ist lediglich eine Folge, die sich bei einer frei fließenden Lebensenergie von alleine ergibt.

 

Akupressurpunkte und ihre Massage

 

Zwei Dinge sind wichtig, damit Du Akupressur anwenden kannst. Zum einen musst Du die Akupressurpunkte finden. 

Oft liegen Akupressurpunkte in Vertiefungen, an Muskelansätzen oder in Hautfalten. Deutliche Zeichen, dass Du den Punkt gefunden hast, sind ein leichter Schmerz, ein Druck-, Spannungs-, Taubheits-, Kälte- oder Wärmegefühl oder eine Verhärtung. Vor allem schmerzhafte Punkte zeigen klar, dass genau dort der Energiefluss stockt und behandelt werden muss. 

Nachdem Du den richtigen Punkt gefunden hast, ist auch die Behandlungstechnik wichtig. Durch leichten Druck mit der Fingerkuppe des Zeige- oder Mittelfingers oder auch des Daumens und mit leichten kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn kannst Du den jeweiligen Punkt stimulieren und Blockaden im Energiefluss auflösen. 

Während der Akupressurmassage solltest Du die Stärke so wählen, dass kein unangenehmer Schmerz entsteht, sondern lediglich ein leichtes Druckgefühl. Was die Dauer der Akupressur eines Punktes angeht, achte einfach auf Deine eigenen Empfindungen. In der Regel merkst Du selber sehr gut, wann es genug ist. 

Es kann unterschiedlich lange dauern, bis Du eine Linderung der Beschwerden spürst. Dies ist von Deiner individuellen Konstitution abhängig. 

Unter Umständen braucht Dein Körper eine gewisse Zeit, bis er auf den Akupressurreiz anspricht und der Energiefluss wieder angeregt wird. Es lohnt sich aber, etwas Geduld zu haben. Die Anwendung ist ja einfach, kostet nichts und führt schließlich zu einer grundlegenden Verbesserung Deiner Beschwerden.

 

Drei wichtige Akupressurpunkte für Läufer

 

„Meer der Energie“ – KG 6

 

Akupressurpunkte

 

Ein wichtiger Akupressurpunkt heißt „Meer der Energie“. Die Chinesen nennen den Punkt Nr. 6 auf dem Konzeptionsgefäß so. Das Konzeptionsgefäß liegt auf der Körpervorderseite genau in der Mitte und es verläuft von unten zum Kopf hinauf. 

Der Punkt „Meer der Energie“ liegt deshalb genau auf der Mittellinie des Oberkörpers 2 Querfinger unter dem Bauchnabel. Hier in der Körpermitte liegt nach dem Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin unser Haupt-Energie-Speicher. Den Punkt „Meer der Energie“ oder KG 6 kannst Du durch Kneifen mit Daumen und Zeigefinger gut aktivieren. 

Der Name „Meer der Energie“ weist uns bereits die Richtung, in die die Stimulation dieses Punktes wirkt. Es ist der Hauptpunkt, der bei Erschöpfung eben aus dem Meer der Energie in der Körpermitte den Energiefluss in alle anderen Körperregionen anregt. Dadurch kommt es zur Stärkung des ganzen Körpers. Aufgrund dieser Wirkungsweise ist es auch gut nachvollziehbar, dass wir über diesen Punkt „Meer der Energie“ die Ausdauer fördern können. 

Bei vielen Beschwerden, denen ein Energiemangel zugrunde liegt ist dieser Akupressurpunkt sehr hilfreich. Eingesetzt wird „Meer der Energie“ oder KG 6 zum Beispiel bei einer Anfälligkeit auf Infekte, bei Schlaflosigkeit und bei Nervosität und Unruhe.

Eine zusätzliche Unterstützung bei der Behandlung des Punktes, kann eine Visualisierung seines Grundprinzips geben. Dies kann einerseits die Vorstellung des Bildes vom energiegeladenen Meer sein, dass für mich sehr gut „Meer der Energie“ repräsentiert. Ein Visualisierungssatz  verstärkt die Wirkung ebenfalls. Für das „Meer der Energie“ in der Körpermitte empfehle ich diese Visualisierung:

„Mein Bauch- und Beckenbereich ist gefüllt mit Wärme und Kraft.“

 

„Quelle des sonnigen Hügels“ – Gb 34

 

Akupressurpunkte

 

Ein weiterer Akupressur-Punkt ist „Quelle des sonnigen Hügels“. Ich verstehe dieses Bild so, dass der Beginn der von der Sonne beschienenen Seite des Hügels gemeint ist, also der Ausgangspunkt im Tal. „Quelle des sonnigen Hügels“ liegt auf dem Gallenblasen-Meridian am Unterschenkel. Es ist der Punkt Gb 34. Dieser Punkt liegt unterhalb vom Kniegelenk und ist daher schon aufgrund seiner Lage für uns Läufer ein wichtiger Punkt.

Dies bestätigt „Quelle des sonnigen Hügels“ mit seinen Hauptwirkungsrichtungen. Durch die Druckmassage dieses Punktes werden die Muskeln und die Sehnen vor allem in den Beinen gekräftigt und die Beweglichkeit der unteren Körperbereiche gefördert.

Erfolgreich angewendet wird der Akupressurpunkt „Quelle des sonnigen Hügels“ bzw. Gb 34 entsprechend zum Beispiel bei Schmerzen im Kniegelenk, bei Verspannungen der Muskulatur, bei Wadenkrämpfen, Ischiasbeschwerden und bei Durchblutungsstörungen in den Beinen.

Die Wirkung des Punktes unterstützt die folgende Visualisierung:

„Alle meine Muskeln in meinem Körper sind stark und beweglich.“

Berg der Götter – Bl 60

 

Akupressurpunkte

 

Auch der dritte Punkt hat einen sehr majestätischen Namen. Er heißt „Berg der Götter“ und liegt auf dem Blasenmeridian. „Berg der Götter“ ist der Punkt Bl 60 und liegt am Fuß zwischen Außenknöchel und Achillessehne, quasi auf dem Berg des Fersenbeins.

Der „Berg der Götter“ ist der große Schmerzpunkt, vor allem für alle Schmerzen in den unteren Körperbereichen. Die Massage des Punktes Bl 60 erhöht außerdem die Beweglichkeit von Rücken, Beinen und Füßen.

So gehören zahlreiche Schmerzzustände in Rücken und Beinen zu den Anwendungsgebieten des Akupressurpunktes Bl 60. Es sind zum Beispiel Rückenschmerzen ganz allgemein, Ischias- und Lumbago-Schmerzen, Lendenschmerzen, Beinkrämpfe, Fersen- und Fußgelenksschmerzen, aber auch Kopf- und Nackenschmerzen.

Im Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin entstehen Schmerzen durch ein Zuviel an Energie, das sich staut. Kopfschmerzen werden gerne an weit entfernt liegenden Punkten behandelt, um die Energie aus dem Kopf abzuziehen. Dies erklärt, dass mit dem Punkt „Berg der Götter“ am Fuß auch Kopf- und Nackenschmerzen erfolgreich behandelt werden können.

Wiederum kann eine Visualisierung die Wirkung des Akupressurpunktes unterstützen. Zum Punkt „Berg der Götter“ bzw. Bl 60 passt der Satz:

„Stärkende Energie fließt vom Rücken zu den Beinen und Füßen!“

 

Akupressur für Läufer

Wenn Du noch mehr über Akupressur speziell für die Probleme, denen Du als Läuferin oder Läufer häufiger begegnest, erfahren möchtest, empfehle ich Dir meinen Online-Kurs „Akupressur für Läufer“. In 130 Videos erfährst Du alles, was Du ganz allgemein zur Anwendung der Akupressur wissen musst. Du lernst 59 Akupressurpunkte kennen. Darüber hinaus erhältst Du Akupressur-Konzepte für 26 verschiedene Beschwerden, die Dir Deinen Läuferalltag schwer machen können. Dabei sind zum Beispiel das Läuferknie, Muskel- und Sehnenzerrungen, die Plantarsehnenentzündung, Ermüdung und die Achillessehnenentzündung.

Den Zugang zum Online-Kurs „Akupressur für Läufer“ erhältst Du hier:

 

Akupressurpunkte

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Ich freue mich, wenn Du Deine Erfahrungen teilst!
Bitte hinterlasse hier Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.